Copyright © 2013 – 2017.

http://counterspace.ch/files/gimgs/th-123_AnnaRochat.jpg


Performance: Anne Rochat, SEPIA (titre de travail), 2017

Photo: Tashi Brauen

 

Performance
Anne Rochat
SEPIA
(titre de travail)


(Cycle de performances. Projet de mots radio.)


Sunday, Feb. 26, 2017; 2–3pm

Press information (F):
↗ Project description French

scroll down for English
In den Performances von Anne Rochat kommt dem Körper die Rolle eines elementaren doch zarten Zeichens zu. Oft wird der Mund eingesetzt, um alltägliche Gegenstände zu zerren, wegzuschieben, zu bewegen und die gestaltete Umgebung zu zerstören – abgesetzt vom heutigen gesitteten Gebrauch des Mundes. Dies versteht sich als eine Praxis, der das Zerstören als Spielart des Schöpferischen gilt. In ihrem Projekt mit Counter Space wendet sich Roachat dem Politischen zu. Sie befragt den Zustand der Schweiz: jeder und jedem einen zugesicherten Platz im Bunker; die weltgrösste Steueroase; und überhaupt eine Nation, die sehr gut abschneidet bei vielen Messgrössen, die Wohlergehen ausmachen. Ein Ort, der weit entfernt liegt von einigen rauen Umständen der restlichen Welt. Ihr Wunsch an «radikalen» Projekten zu arbeiten, ist ausgeprägter denn je!



English

The performances of Anne Rochat cast the body as a primitive yet delicate marker. The mouth is often used to tear, push, move and/or demolish daily objects and architectural surroundings. Distanced from its contemporary civilized usages. A practice that embraces the visceral wherein destruction is a form of creation. For her project with Counter Space, Rochat turns to the political. She questions conditions of contemporary Switzerland; bunkers for all, the world’s biggest tax haven, and a nation performing very well in many measures of well-being. A place faraway from many harsh realities of the world.
Her desire to work on “radical” projects is stronger than ever.

Texts by:
Alain Freudiger, Alessandro Boseti, Anne Rochat, Aurélie De Morsier, Benoît Billotte, Carine Saloff-Coste, Ariel Garcia, Charlotte Herzig, Dragos Tara, Federica Martini, Gian Manuel Rau, Jean Rochat, Jess Huber, Judith Piel--Rochat, Laurent Bruttin, Sibylle Omlin, Luc Andrié, Madeleine Amsler, Manon Piel, Sibylle Omlin, Stéphane Argillet, Vinit Agarwal.
Sound by: Ariel Garcia
Thanks to: Anna Schlossbauer